0
  • Original Markenmedikament
  • Privat und vertraulich
  • Keine versteckten Gebühren

Kaufen Glucotrol XL Online

  • €0,27
  • Verfügbarkeit: Lagernd
  • Wirkstoff: Glipizide
Glucotrol Xl ist ein Medikament der Sulfonylharnstoffklasse und wird angewendet, um Typ-2-Diabetes zu behandeln.
Andere Namen von Glucotrol XL: a   b   c   d   e   f   g   h   i   j   k   l   m   n   o   p   q   r   s   t   u   v   w   x   y   z  
Antidiab   Actine   Actine   Antidiab  
Alle anzeigen

10 mg
Produktname Pro Pille Pro Packung  
60 pillen €0,50 €29,85
90 pillen €0,41 €44,77 €36,71
120 pillen €0,36 €59,69 €43,58
180 pillen €0,32 €89,54 €57,29
270 pillen €0,29 €134,30 €77,90
360 pillen €0,27 €179,07 €98,48

Produktbeschreibung

Allgemeine Anwendung

Glucotrol ist ein Medikament der Sulfonylharnstoffklasse und wird angewendet, um Typ-2-Diabetes zu behandeln und gehört zur Klasse von Sulfonylharnstoffen zusammen mit Glimepirid (Amaryl), Glyburid (Micronase, Diabeta), Tolbutamid (Orinase) und Tolazamid (Tolinase). Es stimuliert die Insulinsekretion von Betazellen der Bauchspeicheldrüse.

Dosierung und Anwendungsgebiet

Ändern Sie die Glucotrol-Dosis nicht, ohne vorher mit Ihrem Arzt darüber gesprochen zu haben. Die Anfangsdosis bei Tabletten mit sofortiger Freisetzung beträgt 5 mg, was 30 Minuten vor dem Essen eingenommen werden sollte. Die maximale Dosis beträgt 40 mg täglich. Die maximale Dosis bei Retardtabletten sollte 20 mg pro Tag nicht überschreiten. Nehmen Sie es mit einem Glas Wasser vor dem Essen ein. Wenn dieses Medikament regulär eingenommen wird, erzielen Sie dadurch den besten Nutzen.

Vorsichtsmaßnahmen

Die Behandlung mit Glucotrol kann das Todesrisiko wegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Vermeiden Sie Alkoholkonsum, da dieser Ihren Blutzucker verringert. Die Glucotrol-Retardtabletten sollten Sie weder zerkauen, noch zerbrechen oder zerschneiden, sondern sie als ein Ganzes herunterschlucken.

Kontraindikationen

Bei überempfindlicher Reaktion auf die Komponente des Medikamentes, insulinabhängiger Diabetes mellitus (juvenile Diabetes, Diabetes, begleitet durch Ketoazidose oder Präkoma) schwerem Nieren- oder Leberversagen, Stenose des Magen-Darm-Trakts oder Kindern ist die Einnahme von Glucotrol untersagt.

Mögliche Nebenwirkungen

Abgesehen von allergischen Reaktionen (Nesselsucht, Hautausschläge, Schwellungen von Gesicht und Zunge) können bei manchen Patienten folgende Symptome auftreten: Kopfschmerzen, Schwindel, Durchfall, Blähungen, Hepatitis, Gelbsucht und ein niedriger Natriumgehalt im Körper.

Wechselwirkung

Alkohol verzögert die Wirkung von Glucotrol, indem es seine Absorption verzögert. Glucotrol sollte eine bis zwei Stunden vor der Einnahme von Cholestyramin eingenommen werden, da das Letztere Auswirkungen auf seine Absorption hat. Fluconazol (Diflucan) erhöht die Absorption und Effiktivität von Glucotrol. Mittel, die den Blutzucker verringern oder erhöhen, sind dazu im Stande, die Wirkung von Glucotrol zu beeinflussen: Aspirin oder andere Salicylate, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Sulfa-basierte Medikamente so wie Sulfamethoxazol-Trimethoprim (Bactrim, Septra), MAO-Hemmer, Beta-Blocker so wie Propranolol (Inderal), Thiaziddiuretika, steroidale Medikamente so wie Prednison (Deltasone, Orasone), Östrogene, Kortikosteroide, Schilddrüsenmedikamente, Phenothiazin so wie Chlorpromazin (Thorazin), Niacin, Phenytoin und Calcium-Kanal-Blocker.

Verpasste Dosis

Wenn Sie Ihre Dosis vergessen haben, sollten Sie diese so schnell wie möglich nachholen. Wenn Sie bemerken, dass die Zeit der nächsten Dosis fast gekommen ist, dann setzen sie eine Dosis aus. Erhöhen Sie niemals Ihre empfohlene Dosis. Nehmen Sie Ihre übliche Dosis am nächsten Tag zur gleichen Zeit.

Überdosierung

Zu den Symptomen einer Überdosierung mit Glucotrol gehören Symptome von niedrigem Blutzucker: Hunger, Übelkeit, Ängstlichkeit, kalter Schweiss, Schwäche, Schläfrigkeit, Bewusstlosigkeit und Koma. Wenn Sie eines davon oder andere unübliche Symptome verspüren – rufen Sie bitte unverzüglich Ihren Arzt.

Lagerung

Lagern Sie dieses Präparat bei Temperaturen bei 68-77 Grad Fahrenheit (20-25 Grad Celsius) trocken und vor Licht geschützt. Lagern Sie das Präparat nicht im Bad. Für Kinder und Haustiere unzugänglich aufbewahren.

+ Bewertung
Hinweis: HTML ist nicht verfügbar!
    Weniger Gut           Gut

Damit die massiven unerwarteten Reaktionen und Nebenwirkungen nicht ausgelöst sein werden, soll man den Sicherheitsempfehlungen direkt folgen, sowie auf Kontraindikationen, Warnungen und auch Vorsichtsmaßnahmen die Aufmerksamkeit lenken. Einige Komponenten des Arzneimittels können leichte bis schwere negative Wirkungen auslösen, wenn es um Patienten geht, die überempfindlich gegen diese oder jene Komponente des Arzneimittels sind. Wenden Sie sich entweder an Ihren Arzt oder an einen Online-Arzt, die helfen können, das Risiko der Nebenwirkungen zu reduzieren. Ärztliche Hilfe sei unverzüglich, wenn solche Nebenwirkungen eintreten:

Rare

  • Abdominal or stomach pain
  • bloating
  • bloody or black, tarry stools
  • body aches or pain
  • burning, dry, or itching eyes
  • clay-colored stools
  • congestion
  • constipation
  • cough
  • dark urine
  • decreased vision or other changes in vision
  • diarrhea
  • difficult or labored breathing
  • difficult or painful urination
  • dryness or soreness of the throat
  • excessive tearing
  • fainting
  • fast, slow, or irregular heartbeat
  • feeling of warmth
  • fever
  • heartburn
  • hoarseness
  • indigestion
  • itching
  • loss of appetite
  • pain in the eye
  • pounding in the ears
  • rash
  • redness of the face, neck, arms and occasionally, upper chest
  • redness, pain, or swelling of the eye, eyelid, or inner lining of the eyelid
  • runny nose
  • severe stomach pain
  • shortness of breath
  • tender, swollen glands in the neck
  • tightness in the chest
  • trouble in swallowing
  • unpleasant breath odor
  • voice changes
  • vomiting of blood or material that looks like coffee grounds
  • wheezing
  • yellow eyes or skin
  • Decreased interest in sexual intercourse
  • dizziness or lightheadedness
  • excessive muscle tone
  • feeling of constant movement of self or surroundings
  • flushing or redness of the skin
  • headache, severe and throbbing
  • hives or welts
  • inability to have or keep an erection
  • loss in sexual ability, desire, drive, or performance
  • mood or mental changes
  • muscle stiffness
  • muscle tension or tightness
  • sensation of spinning
  • skin rash, encrusted, scaly, and oozing
  • sleepiness or unusual drowsiness
  • unusually warm skin
  • walking in unusual manner
  • weight loss

More Common

  • Indigestion
  • passing of gas

Less Common

  • Anxiety
  • blurred vision
  • burning, crawling, itching, numbness, prickling, "pins and needles", or tingling feelings
  • chills
  • cold sweats
  • coma
  • confusion
  • cool, pale skin
  • depression
  • difficulty with moving
  • dizziness
  • fainting
  • fast heartbeat
  • headache
  • increased hunger
  • joint pain
  • leg cramps
  • muscle aching or cramping
  • muscle pain or stiffness
  • nausea
  • nervousness
  • nightmares
  • pain in the joints
  • problems in urination or increase in the amount of urine
  • seizures
  • shakiness
  • slurred speech
  • sweating
  • swollen joints
  • unusual tiredness or weakness
  • Acid or sour stomach
  • belching
  • excess air or gas in the stomach or intestines
  • full feeling
  • pain
  • sleeplessness
  • sneezing
  • stuffy nose
  • trouble sleeping
  • unable to sleep

Incidence Not Known

  • Agitation
  • back or leg pains
  • bleeding gums
  • blood in the urine or stools
  • chest pain
  • convulsions
  • decreased urine output
  • fluid-filled skin blisters
  • general body swelling
  • general feeling of tiredness or weakness
  • high fever
  • hostility
  • increased thirst
  • irritability
  • lethargy
  • light-colored stools
  • lower back or side pain
  • muscle twitching
  • nosebleeds
  • pinpoint red pots on the skin
  • rapid weight gain
  • sensitivity to the sun
  • skin thinness
  • sores, ulcers, or white spots on the lips or in the mouth
  • stupor
  • swelling of the face, ankles, or hands
  • unusual bleeding or bruising
  • Increased sensitivity of the skin to sunlight
  • severe sunburn
Type Small Molecule
Accession Number DB01067  (APRD00436)
Groups Approved, Investigational
Synonyms
  • 1-cyclohexyl-3-({p-[2-(5-methylpyrazinecarboxamido)ethyl]phenyl}sulfonyl)urea
  • Glipizida
  • Glipizide
  • Glipizidum
  • N-{4-[β-(5-methylpyrazine-2-carboxamido)ethyl]benzenesulphonyl}-N'-cyclohexylurea
UNII X7WDT95N5C
CAS number 29094-61-9
Weight Average: 445.535
Monoisotopic: 445.178375067
Chemical Formula C21H27N5O4S
InChI
InChI=1S/C21H27N5O4S/c1-15-13-24-19(14-23-15)20(27)22-12-11-16-7-9-18(10-8-16)31(29,30)26-21(28)25-17-5-3-2-4-6-17/h7-10,13-14,17H,2-6,11-12H2,1H3,(H,22,27)(H2,25,26,28)
IUPAC Name
N-[2-(4-{[(cyclohexylcarbamoyl)amino]sulfonyl}phenyl)ethyl]-5-methylpyrazine-2-carboxamide
Protein binding

98-99%, primarily to albumin.

Toxicity

The acute oral toxicity was extremely low in all species tested (LD50 greater than 4 g/kg). Overdosage of sulfonylureas including glipizide can produce hypoglycemia.

Half life

2-5 hours

Wenn man über Online-Shopping redet, erwähnt man in erster Linie die Lieferung. Wir arbeiten daran, dass unsere Lieferung an weit gelegene Bestimmungsorte gut wäre, sowie unsere Plattform mehr kundenorientiert wäre. Es wird Ihnen eine internationale Versandoption zur Verfügung gestellt, mit derer Hilfe die Kunden aus allen Ecken der Welt hochwertige und wirksame Arzneimittel je schnell erhalten. Apropos, ist unsere Lieferung auch für folgende Städte in Luxemburg verfügbar:

  • Luxembourg
  • Esch-sur-Alzette
  • Differdange
  • Dudelange
  • Ettelbruck
  • Diekirch
  • Wiltz
  • Rumelange
  • Echternach
  • Grevenmacher
  • Remich
  • Vianden